[Books] Montagsfrage #30

Montagsfrage_Libromanie

Was wäre dein Traumjob, wenn du irgendetwas mit Büchern machen könntest?

Buchhändlerin jedenfalls nicht.^^ Die Ausbildung dazu habe ich ein halbes Jahr durchgehalten, bis ich entschied, dass Bücher nicht immer Bücher sind und ich diesen Beruf nicht ausüben will.

Dennoch habe ich meinen Traumjob, der ‘irgendetwas mit Büchern zu tun hat’, bereits gelernt: Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste / Fachrichtung Bibliothek. Vielleicht finde ich irgendwann noch eine Stelle, vielleicht werde ich doch was anderes. Ich hoffe doch, ersteres. ;)

Es ist die perfekte Mischung: viele Bücher und eine angenehme Mischung zwischen Kunden- und Büroarbeit.

[Books] Montagsfrage #29

Montagsfrage_Libromanie

Was haltet ihr von literarischen Tattoos?

Eigentlich eine Menge, immerhin will ich auch mal eines haben. Lange, lange Zeit wollt ich, ebenso wie Nina es hat, das Deathly Hallows Zeichen. Nicht nur, weil ich Harry Potter liebe, sondern aus tausend anderen persönlichen Gründen, die alle dafür sprechen. Der einzige Grund, der dagegen spricht: jeder zweite Harry Potter Fan besitzt mittlerweile dieses Tattoo.
Naja, und ich mag es nicht, dass wenn jemand dieses Tattoo an mir sehen sollte, nur das sieht, was es offensichtlich ausdrückt und nicht das, was es sein soll. Im Grunde ist es auch egal, weil die meisten meine Beweggründe für dieses Symbol eh nicht verstehen (wollen/können).
Ist im Grunde auch nicht mein Bier. Vielleicht lasse ich es mir auch irgendwann stechen und machs an einer Stelle, die man erst in einem Jahr im Sommer zu sehen bekommt. ;P

Ach, keine Ahnung … ich wollte auch nie ein großes Tattoo oder ein Zitat, weil das einfach wieder viel zu viel ist. Ich steh eher auf diese rustikalen, einfachen Tattoos, die nicht verschnörkelt sind oder tausend einzelne Motive haben und/oder zu einem großen Gesamten werden.

Hätte ich aber eine Ahnung, welches Zitat am besten das ausdückt, was ich empfinde, dann würde ich es mir direkt stechen lassen.^^

Im Großen und Ganzen kann ich sagen: literarische Tattoos sind mir immer noch die liebsten.